Mietvertrag Stocherkahn

Mietvertrag für Stocherkahn Nr. 67

Von KHG und ESG Tübingen

      1. Der Stocherkahn darf nur von zuverlässigen Personen geführt werden, die die einschlägigen Regeln kennen und ausreichende Fähigkeiten im sicheren Umgang mit dem Stocherkahn haben.
      2. KHG und ESG übernehmen keine Haftung für Schäden, die Dritten aus dem Betrieb des Kahns entstehen, es sei denn, sie sind Folge unsachgemäßer Wartung. Darüber hinaus geschieht die Nutzung in eigener Verantwortung und auf eigene Gefahr.
      3. Für verursachte Schäden am Stocherkahn und seinem Zubehör (insbesondere Verlust des Schlüssels, der Stocherstange, der Bretter) haftet der/die Nutzer*in. Verursachte oder festgestellte Schäden sind unverzüglich im Büro von KHG oder ESG zu melden.
      4. Mit der Unterschrift bestätigt der/die Nutzer*in den Erhalt des „Nutzer*innen-Einmaleins“. Diese Bestimmungen sind Vertragsbestandteil und zwingend einzuhalten.
      5. Der/die Nutzer*in hat sich vor der Fahrt über die aktuell geltenden verwaltungsrechtlichen Vorgaben zur Nutzung des Stocherkahns sowie über die aktuellen Coronabestimmungen zu informieren und trägt Sorge und Verantwortung für deren Einhaltung. Für die Bereitstellung von Desinfektionsmittel sowie Desinfektion des Kahns vor und nach der Fahrt ist der/die Nutzer*in verantwortlich.
      6. Der Schlüssel darf nicht an Dritte weitergegeben werden!
      7. Der Stocherkahn darf nur während der vereinbarten Mietzeit genutzt werden und muss pünktlich zum Ende der Mietzeit an der Anlegestelle zurück sein. Der Kahn ist, wie im Nutzer*innen-Einmaleins angegeben, zu befestigen. Folgeschäden durch unsachgemäße Befestigung trägt der/die Nutzer*in.

Den Vertrag zum Download als PDF finden Sie hier.

Das Kleine Nutzer*innen-Einmaleins findet ihr hier.